Junge Menschen haben Fragen

 

 

In meiner Arbeit mit jungen Menschen bin ich immer wieder erstaunt, mit welchen interessierten Fragen die Jugendlichen kommen, was sie wissen möchten und was sie beschäftigt. Junge Menschen werden tagtäglich mit Herausforderungen konfrontiert, auf die sie einfach keine Antworten finden können: Da ist die Corona-Pandemie, dort der Nahostkonflikt, hier sind es Gegenbewegungen und die ständige Verunsicherung in einem multipolaren Weltbild.

 

Zahlreiche sehr inspirierende Gespräche führten im wahrsten Sinne über Gott und die Welt, über Ethik und Moral zu Politik und internationalen Beziehungen. In jeder dieser Diskussionen stelle ich fest, welches Potential junge Menschen mitbringen, wenn ihre Neugier und ihr Interesse wahrgenommen und gefördert werden.

 

Im Schulalltag oder in der Ausbildung bleibt meist wenig Zeit. Familien können die Bildungsarbeit von Töchtern und Söhnen nicht immer forcieren; dort gibt es ganz andere Herausforderungen, die eines gemeinsamen Alltags.

 

Manchmal ist es ganz besonders hilfreich, mit einer unabhängigen, außenstehenden Person zu reden, ohne Verpflichtungen einzugehen, und für eine begrenzte Zeit in fremde Räume eintauchen zu können: Räume, die fern sind, aber auch nah, die Ängste verursachen, weil wir sie nicht kennen, die uns in den Nachrichten begegnen, uns aber ansonsten verschlossen bleiben.

 

Wissen über fremde Räume, Kenntnisse über Vorgänge, die Fähigkeit zum Verstehen und Analysieren gibt gerade jungen Menschen ganz viel Kraft, nimmt Ängste, stärkt die Resilienz, ist eine sichere Prävention gegen Vorurteile, Verschwörungen und Radikalisierung – und leistet nicht zuletzt einen Beitrag zur Stärkung unserer Demokratie.

 

Sehr gern biete ich Ihnen an, mit kleinen bis mittleren Gruppen – die Größenbeschränkung dient dem Vertrauensaufbau, ist aber keineswegs festgeschrieben – Diskussionen zu führen, Unbekanntes zu erklären und Denkanstöße zu geben. Dabei nehme ich nicht für mich in Anspruch, jede Frage beantworten zu können. Im Gegenteil: Auch ich lerne unendlich viel in solchen Gesprächen und nutze jede Möglichkeit zum Aufnehmen neuer Impulse.

 

Aufgrund meiner Ausbildung und meines persönlichen Fokus ist es mir immer primär wichtig, jungen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen, ihr unendliches Potential zu würdigen, sie zu inspirieren und sie ein Stück auf ihrem Weg in eine großartige, spannende und nicht immer einfach zu verstehende Welt zu begleiten.